Eclipse Modeling Project

Das Eclipse Modeling Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung und Förderung von Modell-basierten Entwicklungs-Technologien, innerhalb der Eclipse-Gemeinschaft, indem es einen einheitlichen Satz von Modellierungsframeworks, Tools und Normen umsetzt.

 

Abstrakte Syntax Entwicklung

Das Eclipse Modeling Framework (EMF) ist ein Modellierungs- und Codegenerierungsframework für die Entwicklung von Tools und andere Anwendungen auf der Grundlage eines strukturierten Daten-Modells.

  • CDO: eine Technologie für verteilte, gemeinsame EMF-Modelle und schnelle Server-basierte O/R-Mapping-Lösungen.
  • Net4j: ein erweiterbares Client-Server-System basierend auf der Eclipse-Runtime und Spring Framework.
  • Teneo: eine Datenbank Persistenz-Lösung für EMF mit Hibernate oder EclipseLink. Es unterstützt die automatische Erstellung von EMF auf relationale Mappings und Datenbank-Schemata.
  • Model Query (MQ): erleichtert den Prozess der Suche und Abruf von Modell-Elementen.
  • Model Transaction (MT): eine Modell-Management-Schicht, basierend auf EMF, zur Verwaltung von EMF-Ressourcen.
  • Validation Framework (VF): bietet CONSTRAINT-Definitionen zur Validierung von EMF-Modellen.

 

Konkrete Syntax Entwicklung

  • Graphical Modeling Framework (GMF): bietet generative Komponenten und Runtime-Infrastrukturen für die Entwicklung von grafischen Editoren auf EMF und GEF.
  • Xtext (Textual Modeling Framework): ein leistungsfähiges Framework / Werkzeug für die Entwicklung der externen Text-DSLs auf EMF.
  • TCS (Textual Modeling Framework): unterstützt die Spezifikation von Text konkreter Syntax, zur Definition von Domain-Specific Languages (DSLs).
  • Object Constraint Language (OCL): Legt APIs für die OCL Syntax fest, für die Durchführung von Abfragen und Constraints.
  • Unified Modeling Language 2.x (UML2): eine EMF-basierte Umsetzung des UML 2.x-Metamodell für die Eclipse Plattform.
  • UML2 Tools: eine Reihe von GMF-basierten Editoren für die Anzeige und Bearbeitung von UML-Modellen.
  • XML Schema Definition (XSD): eine Bibliothek, die das Prüfen, Erstellen oder Modifizieren von W3C XML Schemata unterstützt.

 

Modell Transformation

  • Model to Model Transformation (M2M): liefert einen erweiterbaren Rahmen für die Modell-zu-Modell-Transformation, mit einer beispielhaften Umsetzung der QVT Core Sprache.
  • Atlas Transformation Language (ATL): eine Modell Transformationssprache und Toolkit.
  • Java Emitter Templates (JET): bietet ein Codegenerierungsframework, beinhaltet einen Editor mit Syntax-, Fehler-Highlighting und Code-Vervollständigung.
  • Xpand: eine statisch typisierte Template-Sprache mit polymorphen Templates, Aspekt orientierter Programmierung, funktionaler Erweiterungen, Modell Transformation und Validierung. Beinhaltet einen Editor mit Syntax-, Fehler-Highlighting und Code-Vervollständigung.