Frameworks

Ein Software Framework definiert den Rahmen, in dem der Entwickler seine Anwendungen erstellen kann. Sie bestimmen dabei meist die verwendbaren Entwurfsmuster und Strukturen bei der Programmmierung und machen dadurch entscheidende Vorgaben für die resultierenden Anwendungsarchitekturen.

Im Gegenzug stellen sie dem Anwendungsentwickler Teillösungen und Abstraktionen zur Verfügung, mit denen er schnell und effektiv individuelle Anwendungsprobleme lösen kann.

Somit ist der Einsatz eines Frameworks immer ein Abwägen zwischen Möglichkeiten und Kostenvorteilen durch deren Einsatz und den durch sie definierten Einschränkungen. Je nach Einsatzzweck und Abstraktionsniveau ließe sich folgende Klassifizierung vornehmen:

  • Applikations-Framework wie z.B. Spring
  • Komponenten-Framework wie z.B. JSF, EJB3, Struts
  • Domain-Framework wie z.B. GWT, Hibernate
  • Klassen-Framework wie z.B. JUnit

Der Wert von Frameworks wird oft am Grad der Wiederverwendbarkeit ihrer architekturellen Muster gemessen. Solche Muster sind teilweise jedoch domänenspezifisch bzw. auf einen bestimmten Anwendungstyp beschränkt.

Die Wahl des "richtigen Frameworks" wird durch die vielen Einflussfaktoren bestimmt, wie z.B. Fachdomäne, Zeithorizont, Innovationsdruck, Flexibilität, technologische Kompetenz und resultierenden Entwicklungs- und Wartungskosten.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Spring
  • JSF- Implementierungen wie JBoss RichFaces
  • Struts, GWT
  • Hibernate
  • JBossWS
  • Frameworkspezifisches Performance-Tuning von JSF-Anwendungen